Die Festung starren Glaubens

Geschichte / Kunst / Theologie

In weni­gen Bau­ten ver­wirk­licht sich die Mischung aus Glau­be, Ideo­lo­gie und Macht sosehr in einem Kris­tall wie dem El Esco­ri­al nahe Madrid, das von Phil­ipp II. von Spa­ni­en am Ran­de der Ber­ge in der Nähe von Madrid als Klos­ter und Palast kon­zi­piert wor­den ist. In ihm scheint der mili­tan­te Katho­li­zis­mus der Gegen­re­for­ma­ti­on zu einem stei­ner­nen, abwei­sen­den Mani­fest abso­lu­ten Wil­lens zur eige­nen Unter­ord­nung ver­dich­tet zu sein, des­sen grau­er Gra­nit fast schmuck­los ist, aber eine unge­heu­re seri­el­le und dis­zi­pli­nie­ren­de Wucht aus­strahlt. Das ein­zi­ge, was nicht Glau­be und Macht der Herr­scher­hau­ses aus­drückt, sind Sti­che von Dürer mit Tie­ren und Pflan­zen in dem inti­men Arbeits­zim­mer von Phil­ipp II.