Alle Artikel mit dem Schlagwort: Spiritualität

Sinnsuche der Funktionselite

Geschichte / Theologie

Der jun­ge Mann aus Nord­afri­ka war ein aus­ge­bil­de­ter Rhe­to­ri­ker, der als rae­tor für den Kai­ser arbei­te­te, also, wie wir heu­te sagen wür­den, als Pres­se­spre­cher des Prä­si­den­ten fun­gier­te. Klug war er ohne­hin, sexy auch (in sei­ner Auto­bio­gra­fie erwähnt er den Stolz des Vaters, einen so wohl­ge­bau­ten Sohn zu haben, als sein Vater ihn als Teen­ager in der Bade­wan­ne gese­hen hat­te) und eine Hei­rat in eine der füh­ren­den Adels­fa­mi­li­en war anvi­siert. Die lang­jäh­ri­ge Gelieb­te, mit der er […]

Blau

Kunst / Nonfiction / Theologie

Chro­ma, das Buch der Far­ben, hat Derek Jar­man geschrie­ben, als er am Erblin­den war. Derek Jar­man konn­te den Farb­ton der Druck­fah­nen nicht mehr kon­trol­lie­ren und ver­zich­te­te daher auf Bil­der, was blieb sind schnell hin­ge­wor­fe­ne Sprach­fet­zen, Asso­zia­tio­nen, Erin­ne­run­gen und his­to­ri­sche Zita­te. Jetzt, halb­blind, zwi­schen den Ter­mi­nen im Kran­ken­haus und dem Ver­däm­mern zuhau­se huschen die Far­ben und die Bil­der, die sie tra­gen, durch den Kopf. Derek Jar­man hat­te AIDS, er lag immer wie­der im Kran­ken­haus und sei­ne […]

Manchmal ist jener Schwert und dieser Scheide, manchmal umgekehrt

Nonfiction / Theologie

Die­ser Satz, der auf schwu­len Sex ver­weist, ist Zitat aus der Abhand­lung über die Lie­be im theo­lo­gi­schen Haupt­werk von Ahmad al Ghazz­a­li, einem der wich­tigs­ten isla­mi­schen Theo­lo­gen und Mys­ti­ker. Ahmad al Ghazz­a­li leb­te im Mit­tel­al­ter kurz nach der Jahr­tau­send­wen­de in Bag­dad, der dama­li­gen intel­lek­tu­el­len und wirt­schaft­li­chen Metro­po­le. Er gilt als der­je­ni­ge, der die Lie­bes­ly­rik und Mys­tik der Sufis mit der Ortho­do­xie des Islams ver­ei­nen konn­te, in sei­nen Gedan­ken über die Lie­be legt er noch­mals die Grund­zü­ge […]

In einem Badezimmer

Geschichte / Nonfiction / Theologie

Tho­mas Mer­ton war einer der letz­ten gro­ßen Mys­ti­ker des letz­ten Jahr­hun­derts, sein Leben steht für die Zeit, als noch Inter­re­li­giö­ser Dia­log Hoff­nung weck­te. In einem Bade­zim­mer nach dem Ven­ti­la­tor zu grei­fen, war offen­bar kei­ne gute Idee, vor allem dann, wenn das Bade­zim­mer in Thai­land war. Tho­mas Mer­ton wur­de am 10.12.1968 in Bang­kok regungs­los im Bad auf­ge­fun­den, wohl war er durch einen Strom­schlag gestor­ben, als er nach einem Vor­trag im Bad sei­nes Hotel­bun­ga­lows den Ven­ti­la­tor wegen […]