Alle Artikel mit dem Schlagwort: Islam

Es war Samstag

Berlin / Denken / Theologie

“Was hältst Du von dem IS?” Es war Anfang Dezember und Samstag Nacht, die U-Bahn fuhr nach Neukölln, um mich herum saß eine Gruppe junge Männer. Sie redeten miteinander und scherzten. Sie hatten dunklere Haut und Drei-Tage Bärte und die Figur von Leuten, die regelmäßig Sport machen oder mehrmals wöchentlich ins Fitnesstudio gehen. Vermutlich waren sie türkisch oder arabisch stämmig, sie redeten auf Deutsch, ich hörte nicht hin, da ich noch meinen Gedanken nachhängen wollte. Sie […]

Manchmal ist jener Schwert und dieser Scheide, manchmal umgekehrt

Theologie

Dieser Satz, der auf schwulen Sex verweist, ist Zitat aus der Abhandlung über die Liebe im theologischen Hauptwerk von Ahmad al Ghazzali, einem der wichtigsten islamischen Theologen und Mystiker. Ahmad al Ghazzali lebte im Mittelalter kurz nach der Jahrtausendwende in Bagdad, der damaligen intellektuellen und wirtschaftlichen Metropole. Er gilt als derjenige, der die Liebeslyrik und Mystik der Sufis mit der Orthodoxie des Islams vereinen konnte, in seinen Gedanken über die Liebe legt er nochmals die Grundzüge […]

Unterschwellige Islamophobie trägt den Mantel des falschen Respektes

Theologie

Allah ist mit den Standhaften, Begegnungen mit der islamischen Revolution, hiess eines der vielen Bücher, die Peter Scholl-Latour verfasst hatte. Damals, 1983, war der erste Golfkrieg, fanatische junge Männer auf iranischer Seite rissen sich die Hemden auf, bevor sie mit nackter Brust auf die Minenfelder und verbunkerten Soldaten auf irakischer Seite losstürmten. Als Inkarnation des Fanatismus schien der greise, humorlose Ajatollah Chomeini über ein Land voll religiösem Fanatismus zu herrschen, während in Afghanistan Mudschahedin gegen […]

Die Mutter aller Städte

Denken / Fotografie / Theologie

Das Eigenartige ist, warum Menschen, die so dicht, arm und gedrängt leben müssen, zumindest äusserlich so freundlich sind. Und warum wir, die Menschen des reichen Westens, das urbane Desaster so pittoresk finden, als ob wir ein Leben, das einmal war, verloren haben und nicht mehr wissen, wo es noch zu finden wäre. Als ob es eine Welt gäbe, die verloren ist, obwohl sie für die anderen, die dort leben, wahrscheinlich weder schön, noch angenehm, noch […]