Archäologie der Nachkriegszeit

Fotografie / Geschichte

Archäo­lo­gie der Nach­kriegs­zeit: Als Franz Josef Strauss für die ato­ma­re Bewaff­nung der Bun­des­wehr ein­trat und Hans Josef Maria Glob­ke im Kanz­ler­amt sass — dazu das kalt­weis­se Neon­licht in der Nacht, das als Stras­sen­be­leuch­tung üblich war. Eben­so Schlä­ge­rei­en der Ein­hei­mi­schen bei Fuss­ball­spie­len, Ziga­ret­ten­rauch in Gast­stät­ten und Mag­gi­so­ße samt Brot, das schei­ben­wei­se abge­rech­net wur­de, auf jedem Gedeck. 

Augs­burg & Mün­chen, März/April 2013 und Mün­chen & Mühl­dorf am Inn 2021