Alle Artikel in: Kunst

Die Ekstase des Expressionismus

Fotografie / Kunst / Theologie

  Inmit­ten des rie­si­gen Cho­res der Sagra­da Fami­lia in Bar­ce­lo­na hängt unter einer Art Lam­pen­schirm ein gekeu­zig­ter Chris­tus, die Bei­ne ange­win­kelt, als Sym­bol des Men­schen, der von der Macht oder Mensch­ma­schi­ne geop­fert wird, klein und win­zig ange­sichts des rie­si­gen Säu­len­wal­des, der wie ein Fie­ber­traum wirkt: Es ist, als habe eine Welt der Tita­nen, die Fritz Langs apo­ka­lyp­ti­schen Film Metro­po­lis ent­sprun­gen sein könn­te, Anto­ni Gau­dí Pate gestan­den:

Kalte Glätte

Fotografie / Geschichte / Kunst

  Nir­gend­wo tritt die merk­wür­di­ge Käl­te des Moder­nen so zuta­ge, wie in dem deut­schen Welt­aus­stel­lungs­pa­vil­lon 1929 in Bar­ce­lo­na. Es ist, als habe man einen unbe­rühr­ba­ren Kris­tall erschaf­fen wol­len, des­sen rei­ne Ober­flä­che die Gegen­wart des Todes und der rei­nen Anschau­ung ver­eint. Dass die­se archi­tek­to­ni­sche Reduk­ti­on den Blick eines Man­nes voll­zieht, zeigt die im Hof ein­ge­schlos­se­ne Sta­tue einer nack­ten Frau. Den Fetisch des unbe­rühr­bar Männ­li­chen und Voll­ende­ten hat sich ein spä­te­res deut­sches Regime zuei­gen gemacht ohne die­sen Stil zu […]

Preisträger der Moderne: Stettin

Fotografie / Kunst

    Inmit­ten von Stet­tin, des­sen Zen­trum im 2.Weltkrieg weit­ge­hend zer­stört wur­de und das bis auf wie­der­auf­ge­bau­te Kir­chen und den wie­der­errich­te­ten Renais­sance­pa­last seit­dem mit trost­lo­ser Sied­lungs­ar­chi­tek­tur, Schnell­stra­ßen, Plat­ten­bau­ten und über­aus geschmacks­ab­sti­nen­ten post­kom­mu­nis­ti­schen Kon­sum­tem­peln ohne opti­sche For­tu­ne gestal­tet wur­de, ste­hen neben­ein­an­der zwei neue Bau­ten, die als die her­aus­ra­gens­te Archi­tek­tur der Welt klas­si­fi­ziert wur­den: Ers­tens, das Cen­trum Dia­lo­gu Przeło­my, von Robert Konie­cz­ny, als World Buil­ding of the Year 2016 prä­miert, ein Muse­um über die kom­mu­nis­ti­sche Herr­schaft seit dem 2.Weltkrieg, […]

Die Festung starren Glaubens

Fotografie / Geschichte / Kunst / Theologie

  In weni­gen Bau­ten ver­wirk­licht sich die Mischung aus Glau­be, Ideo­lo­gie und Macht sosehr in einem Kris­tall wie dem El Esco­ri­al nahe Madrid, das von Phil­ipp II. von Spa­ni­en am Ran­de der Ber­ge in der Nähe von Madrid als Klos­ter und Palast kon­zi­piert wor­den ist. In ihm scheint der mili­tan­te Katho­li­zis­mus der Gegen­re­for­ma­ti­on zu einem stei­ner­nen, abwei­sen­den Mani­fest abso­lu­ten Wil­lens zur eige­nen Unter­ord­nung ver­dich­tet zu sein, des­sen grau­er Gra­nit fast schmuck­los ist, aber eine unge­heu­re seri­el­le […]

Geistigkeit und Vernunft

Denken / Kunst / Nonfiction

Fast nur deutsch­spra­chi­ge Auto­ren und Phi­lo­so­phen haben sich an einer Gesamt­schau der Geschich­te ver­sucht, Karl Marx etwa, des­sen The­sen erneut bei eini­gen Lin­ken eine zwei­te Renais­sance erle­ben, je mehr der Spät­ka­pi­ta­lis­mus sich in sei­ne dys­funk­tio­na­le Ago­nie stei­gert und absur­der das Ver­hält­nis zwi­schen den Gütern der Weni­gen und der Mit­tel­lo­sig­keit der Vie­len wird. Auch die Rech­ten könn­ten in ihrer Lek­tü­re bei einer Gesamt­schau der Geschich­te fün­dig wer­den, nur hier ist es Oswald Speng­ler, der Kul­tu­ren in ihrer Ent­wick­lung […]

Kunst in temporären Galerien

Fotografie / Kunst

  Das Eigen­ar­ti­ge an der Tätig­keit des Gale­ris­ten und Kura­tors ist, dass ihr Geschmack und ihre Klug­heit die Ver­bin­dung zwi­schen Wer­ken her­stel­len, die sonst wenig mit­ein­an­der zu tun haben. Wäh­rend Kura­to­ren manch­mal poli­ti­sche und ideo­lo­gi­sche Kri­te­ri­en ein­flies­sen las­sen sind Gale­ris­ten in ihrer Aus­wahl oft frei­er. Wenn sie eine ange­neh­me Ver­kaufs­aus­stel­lung arran­gie­ren, fügen sie Wer­ke zusam­men, deren Zusam­men­spiel mehr zählt als die Sum­me ein­zel­ner Wer­ke. Hier ist es eine tem­po­rä­re Gale­rie in den Reprä­sen­ta­ti­ons­räu­men einer alten Woh­nung, die gleich­zei­tig […]

Licht und Sinnlichkeit

Fotografie / Kunst

  César Man­ri­que war einer der Men­schen, in denen Licht, Kraft, Kön­nen und Sinn­lich­keit zusam­men­lie­fen. Er war auch der­je­ni­ge, der sei­ne Hei­mat Lan­za­ro­te vor dem schlimms­ten Aus­wüch­sen des Bau­booms bewah­ren woll­te. Wer sei­nen berühm­ten Aus­spruch Mit abso­lu­ter Frei­heit zu schöp­fen, ohne Ängs­te und Rezep­te, trös­tet die See­le und öff­net einen Weg, für die Freu­de zu leben! googelt lan­det aller­dings mit ziem­li­cher Sicher­heit auf den Sei­ten eso­te­risch ange­hauch­ter, pein­lich mit­tel­mä­ßi­ger Künst­ler, denn nur weni­ge Men­schen haben die […]