Alle Artikel in: Theologie

Unterschwellige Islamophobie trägt den Mantel des falschen Respektes

Nonfiction / Theologie

Allah ist mit den Stand­haf­ten, Begeg­nun­gen mit der isla­mi­schen Revo­lu­ti­on, hiess eines der vie­len Bücher, die Peter Scholl-Latour ver­fasst hat­te. Damals, 1983, war der ers­te Golf­krieg, fana­ti­sche jun­ge Män­ner auf ira­ni­scher Sei­te ris­sen sich die Hem­den auf, bevor sie mit nack­ter Brust auf die Minen­fel­der und ver­bun­ker­ten Sol­da­ten auf ira­ki­scher Sei­te los­stürm­ten. Als Inkar­na­ti­on des Fana­tis­mus schien der grei­se, humor­lo­se Aja­tol­lah Chomei­ni über ein Land voll reli­giö­sem Fana­tis­mus zu herr­schen, wäh­rend in Afgha­ni­stan Mud­scha­he­din gegen […]

Die Mutter aller Städte

Denken / Fotografie / Nonfiction / Theologie

Das Eigen­ar­ti­ge ist, war­um Men­schen, die so dicht, arm und gedrängt leben müs­sen, zumin­dest äus­ser­lich so freund­lich sind. Und war­um wir, die Men­schen des rei­chen Wes­tens, das urba­ne Desas­ter so pit­to­resk fin­den, als ob wir ein Leben, das ein­mal war, ver­lo­ren haben und nicht mehr wis­sen, wo es noch zu fin­den wäre. Als ob es eine Welt gäbe, die ver­lo­ren ist, obwohl sie für die ande­ren, die dort leben, wahr­schein­lich weder schön, noch ange­nehm, noch […]

Paulus und die Schwulen

Nonfiction / Theologie

Sind für die Bibel Schwu­le ulti­ma­ti­ve Sün­der? „Dar­um hat sie auch Gott dahin­ge­ge­ben in schänd­li­che Lüs­te: denn ihre Wei­ber haben ver­wan­delt den natür­li­chen Brauch in den unna­tür­li­chen; des­glei­chen auch die Män­ner haben ver­las­sen den natür­li­chen Brauch des Wei­bes und sind anein­an­der erhitzt in ihren Lüs­ten und haben Mann mit Mann Schan­de getrie­ben und den Lohn ihres Irr­tums (wie es denn sein soll­te) an sich selbst emp­fan­gen.“ Jeder auf­ge­klär­te Christ hat es schwer, will er sich mit […]

Benjamín Solari Parravicini

Geschichte / Nonfiction / Theologie

Es gibt ein merk­wür­di­ges Bild, gezeich­net in Tran­ce kurz vor dem zwei­ten Welt­krieg. Es zeigt Japan, trau­ern­de Engel und ein Epi­zen­trum genau da, wo Fuku­shi­ma ist. La Bom­ba steht da geschrie­ben. Gleich­zei­tig sieht man trau­ern­de Engel, Naga­sa­ki, das fast durch eine Atom­bom­be aus­ge­löscht wur­de, war eine halb katho­li­sche Stadt. Sie liegt, wie auch Hiro­shi­ma, im Süden Japans, dort, wo auf der Zeich­nung der Toten­kopf ist. Es ist, als hät­ten sich in Tran­ce bei­de Ereig­nis­se ver­mischt, die […]