Monate: März 2020

Das verlorene Buch des Aristoteles

Geschichte / Theologie

Was wäre, wenn einer der erhabensten, wichtigsten philosophischen Texte über das Lachen geschrieben wäre? Es gäbe, so die Erzählung, einen Text, der so geheim und subversiv sei, dass er niemals an die Öffentlichkeit dringen dürfe, weswegen er eingeschlossen und verwahrt bleiben müsse, denn alles, wirklich alles, geräte ins Wanken, würde dieser Text öffentlich. Der Mönch, der dies äußert, ist in dem Roman einer jener hageren, knochigen Gestalten, die mit allen Mitteln das Überlieferte sichern wollen, […]